Der Bildhauer Wilhelm Achtermann (1799 – 1884) und die von ihm geschaffene Pietà

Pfarrheim St. Kilian, Dechant-Heimann-Str. 6, 58642 Letmathe
Veranstaltungen des Bildungswerks Märkisches Sauerland
Der Bildpunkt Letmathe lädt alle Interessierten ein zu diesem Vortrag mit Herrn Peter Trotier

Wilhelm Achtermann, gebürtig aus Münster, erhielt aufgrund eines ausgeprägten künstlerischen Talentes seine Ausbildung zum Bildhauer in Berlin. Er blieb der protestantischen preußischen Hauptstadt jedoch fremd und fand erst unter den katholisch geprägten Nazarenern in Rom seine religiöse und künstlerische Heimat. Hier entwickelte er sein Hauptwerk, eine marmorne Pietà, die er 1849 für den Dom seiner Heimatstadt schuf und die von 1850 bis zur Zerstörung des Domes 1943 vor den Hauptschiffen der Bischofskirche ihren Platz hatte. Achtermann erarbeitete selbst mehrere Repliken der Pietà und förderte ihre Verbreitung durch Nachbildungen aus Sandstein für die rechte Eingangskapelle der 1917 fertiggestellten Kilianskirche in Letmathe. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Schaffen Achtermanns, seiner Bedeutung als Bildhauer religiöser Kunstwerke und die Besonderheiten der Pietà.