Aktuelles im Dekanat

Dechant Johannes Hammer - Berufliche Veränderung im kommenden Jahr 2021

Im kommenden Jahr steht für unseren Dechanten Johannes Hammer eine berufliche Veränderung an.

Mit diesem Breif wendet er sich an alle Gemeinden, hauptamtlich und ehrenamtlich Mitarbeitenden:

 

 

 

Liebe Gemeinden, liebe ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Sicherlich kommt diese Nachricht, neben manch anderen bewegenden Nachrichten der gegenwärtigen Zeit, für viele sehr überraschend und ich kann natürlich nicht jede und jeden persönlich informieren. Es zeichnet sich für mich eine berufliche Neuorientierung ab, der ich gespannt und zuversichtlich entgegensehe. Im Frühjahr 2021 werde ich auf Wunsch des Erzbischofs von Paderborn Pfarrer der Pfarrei St. Martinus in der Kreisstadt Olpe / Südsauerland. Gleichzeitig soll ich die Leitung des entstehenden Pastoralen Raumes Olpe-Drolshagen übernehmen. Ich freue mich über das Vertrauen, welches mir Herr Erzbischof Hans-Josef Becker mit der Übertragung der anspruchsvollen Aufgabe ausgesprochen hat.

In den letzten zwölf Jahren als Pfarrer in Iserlohn und fast fünf Jahren als Dechant im Dekanat Märkisches Sauerland durfte ich Vieles bewegen. Dazu gehörten teils verbunden mit Personalwechseln Strukturveränderungen in den Kirchengemeinden, thematische Akzentsetzungen in der pastoralen Arbeit, Baumaßnahmen und repräsentative Aufgaben. Begegnungen mit Menschen unterschiedlicher christlicher Konfessionen, verschiedener Religionen und Lebensüberzeugungen und nicht zuletzt die pastorale und seelsorgliche Begleitung der mir Anvertrauten gingen damit einher.

Für alles bin ich sehr dankbar. Vor allem bin ich all jenen zu aufrichtigem Dank verpflichtet, mit denen ich, ob Hauptberufliche oder Ehrenamtliche, das pastorale Leben in den Kirchengemeinden gemeinsam gestalten konnte und die mich über die Jahre meines Dienstes begleitet und großmütig unterstützt haben.

Der eine oder die andere im Dekanat und im Pastoralverbund mag sich die Frage stellen, wie es denn weitergehen wird. Die augenblickliche Coronapandemie bringt schon Unsicherheiten genug. Jetzt kommt auch noch ein Pfarrer- und Dechantenwechsel hinzu. Dazu meine ich, dass das kein Grund sein sollte, bekümmert zu sein, weil in beiden Aufgabenbereichen ein Nachfolger die pastorale Arbeit positiv fortsetzen kann. Ebenso sind über die Jahre in meinem bisherigen Lebensumfeld freundschaftliche Kontakte gewachsen, die aus der Ferne vermutlich ein neues Format bekommen, deswegen aber nicht weniger herzlich sein werden.

Es gilt nun, bildlich gesprochen, in den nächsten Monaten neuen Wind unter die Segel zu nehmen. Auch wenn ich gerne im Dekanat Märkisches Sauerland und im Pastoralverbund Iserlohn gelebt und gearbeitet habe, ist es für mich ebenso erfreulich, zukünftig in einem Teil meiner südsauerländischen Heimat wirken zu können. Die Arbeit und Verantwortung in der Kreisstadt Olpe und im entstehenden pastoralen Raum Olpe-Drolshagen übernehme ich frohen Mutes und angesichts der vielfältigen Herausforderungen mit besonderem Respekt.

Bei allem hoffe ich, dass der Segen Gottes mich begleitet. Ebenso möge er bei jenen Menschen sein, die ich zurücklasse; und in gleicher Weise denen zuteil, die mich in meiner neuen Aufgabe und Verantwortung erwarten.

In der Zeit des Übergangs nach Olpe wurde mir durch die Erzdiözese Paderborn eine Auszeit eingeräumt, um gut abschließen und neu anfangen zu können. Aller Voraussicht nach werde ich diese nach Ostern, also Anfang April 2021 nehmen. Wann genau mein offizieller Abschied vom Dekanat Märkisches Sauerland und vom Pastoralverbund Iserlohn sein wird, kann ich noch nicht sagen. Das gebe ich zeitig bekannt.

Der gegenwärtige Advent ist nicht nur eine Phase der Vorbereitung auf die Geburt Jesu an Weihnachten. Er kennzeichnet ebenso den Beginn eines neuen Kirchenjahres mit allen Erwartungen und Hoffnungen, die Menschen damit verknüpfen. So wünsche ich eine gesegnete Zeit der Zuversicht und grüße herzlich.

Ihr / Euer

Johannes Hammer, Pfr.