Aktuelles im Dekanat

Kirchweihfest in Kirche Maria, Königin des Friedens in Menden-Oberrödinghausen

 

70 Jahre Kirche Maria, Königin des Friedens

 

 

 

Es ist ein besonderes Ereignis für den kleinen Stadtteil Oberrödinghausen und den katholischen Pastoralverbund Menden. Die Kirche Maria, Königin des Friedens ist vor 70 Jahren geweiht worden. Am Sonntag 26. August, wird gefeiert. Beginn ist um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst.

 

Wunsch nach eigenem Gotteshaus

Wie in so vielen kleineren Orten Deutschlands war nach den entbehrungsreichen Weltkriegsjahren der Wunsch nach einer eigenen Kirche und damit Gemeindeleben vor Ort Wirklichkeit geworden. Was für Oberrödinghausen hieß: Die eigentliche Weihe der Kirche erfolgte am 1. August 1948. Das neue Gotteshaus wurde unter den Schutz der christlichen Friedenskönigin Maria gestellt.

Nach dem Festgottesdienst besteht für alle Gäste Gelegenheit zum Treffen rund um das Pfarrheim Alte Schule in Oberrödinghausen. Mitglieder des Aquarienvereins „Roter von Rio Menden" und des Pfarrgemeinderates sorgen fürSpeisen sowie Kuchen und Kaffee. Der MGV Lendringsen bietet Musikbeiträge. In einer Ausstellung gibt es Informationen zur Geschichte der Gemeinde Oberrödinghausen.

Die Kirche, besonders der Innenraum, gilt bis heute als architektonisch bedeutsam und wird in vielfältiger Weise genutzt Im vierzehntäglichen Wechsel finden samstags Heilige Messen oder Wort-Gottes-Feiern statt. In direkter Nähe, oberhalb des Gotteshauses, befindet sich das einst von Firmlingen der Gemeinde errichtete Labyrinth. Es gibt somit zahlreiche geistliche Angebote, aber auch regelmäßig Konzerte.

In längst vergangenen Zeiten war - die Kirche Maria Frieden insbesondere zur Advents- und Weihnachtszeit beliebter Anlaufpunkt für Christen aus dem gesamten Stadtgebiet und sogar darüber hinaus. Maßgeblich dazu beigetragen hat ten die Krippenspiele mit lebenden Tieren.

WP von H.-J. Czerwinski