Flüchtlingshilfe im Dekanat

Dekanatspastoralkonferenz widmet sich dem Thema „Flüchtlinge“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 


Am 05. November kamen die Hauptamtlichen des Dekanates zur Dekanatspastoralkonferenz zusammen. Bevor Dechant Jürgen Senkbeil die Anwesenden im neuen Forum St. Pankratius in Iserlohn begrüßte, lud Pfarrer Johannes Hammer die Anwesenden zu einer kurzen Andacht ein.

Während der Konferenz wurden zunächst Informationen über das vielfältige Engagement für Flüchtlinge in den Pastoralverbünden des Dekanates zusammengetragen. Der Einsatz reicht von bereitgestelltem Wohnraum in Pfarrhäusern und –heimen über Sprachförderangebote, Spielenachmittage für Kinder, die Organisation von Ausflügen, die Gründung runder Tische bis hin zur Betreuung von Flüchtlingen durch Ehrenamtliche und mehr.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen jedoch Erfahrungsberichte Ehrenamtlicher, die in unmittelbaren Kontakt zu Flüchtlingen stehen.

Hierzu waren 4 Gäste eingeladen worden, die einen Einblick über ihre Arbeit vor Ort gaben.
 
  
 
  
   
So berichtete das Ehepaar Haack von der Betreuung eritreischer Flüchtlinge im Pfarrhaus der Gemeinde Hl. Dreifaltigkeit in Iserlohn, Herr Falke von Sprachkursen unterschiedlicher Art in Balve und Herr Bölling über die Betreuung und Versorgung von Flüchtlingen in Menden-Bösperde.

Zum Abschluss der Konferenz erfolgte ein angeregter Austausch über die vielfältigen und bewegenden Erfahrungen.