Aktuelles im Dekanat

Das Gelände des Elspe Festivals ist Ziel einer Alternativen Wallfahrt 2018

  „Thekla – ungehörig gläubig“ lautet der Titel des beeindruckenden Theaterstücks bei der Alternativen Wallfahrt des Paderborner kfd-Diözesanverbandes auf dem Gelände des Elspe Festivals. Zu einem Probenwochenende trafen sich Marika Böhmer, Cordula Aßmann, Annemarie Biecker, Jonas Arndt, Irmgard Reichling, Doris Schmidt, Kornelia Mues, Christian Griese, Christa Bankstahl, Waltraud Müller, die Autorin und Regisseurin Professorin Agnes Wuckelt sowie die Geistliche Begleiterin des Diözesanverbandes Christa Mertens (v.l.). Foto: kfd-Diözesanverband

Paderborn/Elspe. „Frauen.Machen.Mut.“ lautet das Leitwort der nächsten Alternativen Diözesanwallfahrt, die der Paderborner Verband der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) am Samstag, 2. Juni, veranstaltet. Ziel ist das Elspe Festival, auf dessen Freilichtbühne sonst die bekannten Karl-May-Festspiele aufgeführt werden. Es bietet Platz für maximal 4.000 Frauen. Alle Interessierten können sich anmelden.

 

„Das Motto finden unsere kfd-Frauen und weitere Teilnehmerinnen an diesem Ort auf besondere Weise wieder. Hier, wo Frauen und Männer Mut beweisen, siegt oft das Gute, weil Menschen sich mit Haut und Haaren und mit ganzer Leidenschaft dafür einsetzen“, erklären Christa Mertens, Geistliche Begleiterin im Verband, Diözesanpräses Roland Schmitz und die örtlichen kfd-Frauen Christina Steinhoff und Waltraud Müller aus dem Organisationsteam. Ähnliches ließe sich bei dem Theaterstück nachempfinden, das die stellvertretende kfd-Bundesvorsitzende Professorin Dr. Agnes Wuckelt geschrieben habe und mit kfd-Frauen und jungen Männern aus der Region aufführen werde, ergänzen sie. Die Inszenierung von „Thekla – ungehörig gläubig“ zeige eine Frau aus der jungen Kirche. Übersetzt in die heutige Zeit mache ihr Beispiel Mut. 

Neben dem gemeinsamen Gottesdienst und dem Theaterstück, stehen zwei große Podiumsdiskussionen auf dem Programm. Die Frauen können zudem zwischen mehreren Angeboten auf dem Gelände wählen. Sie reichen von Line Dance und Liturgischem Tanz über offenes Singen, Trommeln und kleine Theateraufführungen bis zum kreativen Gestalten eines Erinnerungsbernsteins.

 

Die Tages-Wallfahrt findet ausschließlich auf dem Festival-Gelände statt, das um 10 Uhr seine Tore öffnet. Zum Auftakt erwarten die Besucherinnen auf der Hauptbühne von 11 bis 12 Uhr Showeinlagen, die Vorstellung der Gäste inklusive eines Stargasts sowie Gebet, Gesang und Segen. Ab 13 Uhr geht es bei den Gesprächsforen um die Themen „Frauen.Machen.Mut.“ und „Nachhaltig und gerecht - Frauen gestalten Welt“. Um 15.30 Uhr beginnen der Gottesdienst und das Theaterstück.

Die Abreise ist gegen 18 Uhr vorgesehen.

Alle Sitzplätze sind überdacht und Barrierefreiheit ist gegeben. Die Busparkplätze befinden sich direkt am Festivalgelände. Das Elspe Festival hält Speisen und Getränke bereit. Selbstverpflegung ist ebenfalls erlaubt.
 

Anmelden können sich Interessierte bis zum 16. April bei ihrem kfd-Vorstand oder ihrem kfd-Bezirksteam. Dort erfahren Sie auch, ob eine gemeinsame Busfahrt zur Wallfahrt angeboten wird. Einzelteilnehmerinnen, die in Eigenregie anreisen möchten, können sich in der Geschäftsstelle des kfd-Diözesanverbandes Paderborn, Giersmauer 21, 33098 Paderborn unter der Telefonnummer 05251 543920 oder per Mail unter mail@kfd-paderborn.de anmelden.